GÜNTHER UECKER

Aquarelle

27.11.-22.01.2017

Günther Uecker, Feuerberg, Westafrika, 2001

Günther Uecker, Feuerberg, Westafrika, 2001, © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Günther Uecker, (*1930 in Wendorf, Mecklenburg), studierte 1949–1953 an der Fachschule für angewandte Kunst in Wismar und an der Kunstakademie Berlin-Weißensee. 1955–1958 schloss sich ein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf an. Ab 1961 Mitglied der Avantgarde-Gruppe ZERO, 1975–1995 Professor an der Kunstakademie Düsseldorf. Berühmt wurde er mit seinen „Nagel-Werken“. Auf seinen ausgedehnten Reisen, vor allem in Asien, hält Günther Uecker hingegen seine Eindrücke und Begegnungen mit der ihn umgebenden Landschaft auf rasch erfassten Aquarellen von meisterlicher Qualität fest. Diese kleinen Formate, die teils rauschhaft leuchtende Farbigkeit, aber auch an japanische Rollbilder erinnernde Tuscheformulierungen, in vollendeter Nuancierung zeigen, werden in dieser Ausstellung vorgestellt.