ÜBER:MORGEN - Festival der Kulturregion Stuttgart

Leander Schwazer im Oktogon der Galerie Stadt Sindelfingen

23.09.22-26.02.23

Leander Schwazer, Statthalter, 2022

Leander Schwarzer (*1982 in Vipiteno, Italien, lebt und arbeitet in Bozen, Italien) beschäftigt sich in seiner Arbeit mit der Kulturtechnik des Webens. Aus einer Südtiroler Weberfamilie stammend, entwickelt der Künstler aus seinen biografischen Bezügen eine Sensibilität für Stoffe und Materialien. Die Kulturtechnik des Webens, ob als textiles oder textuelles Motiv, sind der Ausgangspunkt seiner künstlerischen Arbeit. Dahinter verbirgt sich ein strukturelles Denken, das er im Textil verortet. Das Tuch als Gewebe und Gebilde, das Fadensystem aus Kette und Schuss, die sich im Raster kreuzen, bilden die Basis seiner konzeptuellen Arbeiten.

Leander Schwazer studierte von 2005-2008 an der Zürcher Hochschule der Künste mit dem Abschluss Bachelor of Fine Art und von 2007 bis 2008 an der Central Academy of Fine Art in Peking. 2014 schloss Schwazer das Studium mit dem Master of Fine Art am California Institute of the Arts in Los Angeles / Valencia ab. Schwazers Arbeiten wurden in Einzelpräsentation, unter anderem in der Galeria Alessandro Casciaro in Bozen, der RFD Insel Innsbruck, im Kunstraum B in Kiel und am California Institute of the Arts in Valencia präsentiert. Daneben war er in zahlreichen Gruppenausstellungen vertreten, unter anderem im Museion in Bozen, in der Villa Merkel in Esslingen, in der Stadtgalerie Brixen und der Kunsthalle Tübingen. Er erhielt zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Förderungen, zuletzt wurde ihm 2021 der Benno Barth Award von der Benno Barth Foundation in Bressanone verliehen. Seine Werke sind in öffentlichen Sammlungen vertreten, unter anderem im Museion in Bozen, dem Ferdinandeum in Innsbruck und der Fondazione Antono Dalle Nogare in Bozen.

Das Festival ÜBER:MORGEN wird kuratiert von Julian Warner.

 

 

 

Nach oben