Schülerwettbewerb mit dem Stiftsgymnasium

Im Foyer der Galerie Stadt Sindelfingen sind bald die drei Gewinner*innen eines Fotowettbewerbs vom Stiftsgymnasium zu sehen. Dieser wurde von der Schülerin Leonie Ulrich als KulturStarter-Mentorin ins Leben gerufen. Sie lud ihre Mitschüler*innen ein sich kreativ mit ihrem Alltag während der Coronapandemie auseinander zu setzen. In der fachkundigen Jury saß neben Leonie Ulrich selbst auch Nghi Vu, Kunstlehrerin am Stiftsgymnasium und die Leiterin der Galerie Stadt Sindelfingen Madeleine Frey. Aus den vielseitigen Beiträgen kürte die Jury Ferdinand Gimbel aus der Klasse 5 d zum Gewinner. Den zweiten Platz teilen sich Mona Bahiani aus der Klassenstufe 11 und Moritz Wolf aus der Klassenstufe 10.

Ferdinand Gimbel (Klasse 5d), Hamster's menu

Im wahrsten Sinne des Wortes bissig kommentiert der Gewinner Ferdinand Gimbel die Pandemie-Situation und das rücksichtslose Hamsterverhalten der Gesellschaft. Sein Foto „Hamster‘s Menu“ zeigt ihn am Esstisch mit einem Teller, auf dem eine Klopapierrolle liegt. Herausfordernd, anklagend und fertig mit den Nerven blickt er in die Kamera. Klopapierreste hängen aus seinem Mund, ein weiteres Blatt hat er in das Ketchup auf seinem Teller getaucht und auf einer Gabel aufgespießt.

Mona Bahiani (Klasse 11), Hinter dem Bildschrim

Psychologische Schwere und den Druck, den die Schüler*innen durch Homeschooling erfahren haben, bringt Mona Bahiani in ihrem Foto „Hinter dem Bildschirm“ auf den Punkt. Eine zusammengekauerte Schülerin hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, der auf einem Schulbuch liegt. Das Zimmer um sie herum versinkt im Chaos und der Kalender links im Bild verweist gleichzeitig auf Termindruck und die lange Zeit des Lockdowns. Einzig das Licht des Laptopbildschirms für den Fernunterricht erhellt die Szene.

Moritz Wolf (Klasse 10), Was Corona in den Müll wirft

Moritz Wolf stellt in seiner Digitalcollage „Was Corona in den Müll wirft“ Schulalltag und Strandurlaub bildlich gegenüber. Die zwei Masken über der Mülltonne machen klar, dass eigenständiges Lernen zu Hause alles andere als Urlaub ist. Was Corona in den Müll wirft sind demnach eben nicht nur die Einwegmasken und die damit einhergehende ökologische Herausforderung. Es sind eben auch Urlaube und das soziale Miteinander, die verloren gehen.

AKTUELL FINDET KEIN KINDER- UND JUGENDPROGRAMM STATT

Sobald wir wieder ein Kinder- und Jugendprogramm anbieten können, informieren wir Sie hier. Die Workshops im Rahmen der Wissenstage 2021 „Kunst kann man fühlen“ und „Komm‘ mal klar mit deinen Emotions :)“ mit Pascal Sangl werden verschoben. Die neuen Termine werden hier bekannt gegeben.

Foto: Paul Ambros

FÜHRUNGEN UND WORKSHOPS

Regelmäßig finden in der Galerie Aktionen für Kinder und Jugendliche statt. Zu unseren Ausstellungen können kostenlose Führungen für Gruppen und Schulklassen vereinbart werden. Daneben bieten wir Workshops für Kinder und Jugendliche an, in denen die Teilnehmer*innen selbst kreativ werden können (max. Gruppengröße 12 Personen/ Materialkosten pro Person 5 €).

Für Anfragen hierzu können Sie uns über die Telefonnummer 07031 / 94325 erreichen oder per E-Mail unter galerie@sindelfingen.de kontaktieren.

 

Nach oben