DAS UNANGREIFBARE WAR NOCH NIE SO MEINS

16.02.-21.04.2014

Susanne Windelen arbeitet als Professorin für Bildhauerei in ihrer Fachklasse an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit ihren StudentInnen zu Themen der Plastik und Installation mit allen künstlerischen Möglichkeiten hin zu Bereichen wie Kinetik, Requisit und Spiel, Konstruktion und Materialität. Die jungen angehenden KünstlerInnen und die Absolventen der Fachklasse Windelen bewegen sich mit ihren Werken in einem weiten Spektrum der plastischen, skulpturalen Möglichkeiten von der Gipsplastik (z.B. auch in der aufwändigen Verarbeitung von Stucco lustro) bis hin zu raumgreifenden Installationenaus unterschiedlichsten Materialien oder kinetischen Inszenierungen. Optisches und Haptisches verbinden sich mit Bewegung und Klang/Geräuschen. In der Ausstellung werden die vielfältigen Erscheinungsformen von heutigem bildhauerischen Schaffen vorgestellt, das längst keine Grenzen mehr kennt. KünstlerInnen: Ina Bauer, Fabian Baur, Lena Bopp, Maria Bisch, Elisabeth Brose, Sophia Finke, Hanna Jehle, Daniel Juran, Judith Kaiser, Jens Kleindienst, Manuel Knapp, Aram Lee, Jan Löchte, Gesche Loosen, Cornelia Plaas, Rebecca Radke, Simone Rueß, Michaela Ruhrmann, Katja Sauler, Julia Smolka, Jule Sonnentag, Annabella Spielmannleitner, Friederike Stanger, Pia Stoll, Caroline Weng, Sandra Wilkens, Susanne Windelen, Mona Zeiler, Elisabeth Zierke.

In Kooperation mit Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen (WerkStadt).

>> PUBLIKATION