EUNYOUNG BAE

Spherical Animals – SCHAUFENSTER JUNGE KUNST

09.10.21-06.03.22

Eröffnung am 08.10.2021; 19:00 Uhr
Weitere Informationen finden Sie hier: Rahmenprogramm

In ihrer Arbeit Spherical Animals setzt sich Eunyoung Bae (lebt und arbeitet in Stuttgart) mit dem Motiv des Suchens auseinander, einer Konstante ihres Schaffens. Bereits für ihre Arbeit Encore begab sich Bae auf die Suche nach einer unbekannten Person, die während des ersten Lockdowns 2020 täglich in Hörweite von Baes Wohnung musizierte. Als die Musik aufhörte, verteilte sie Anzeigen in der Umgebung, um die Person ausfindig zu machen. Neben den Anzeigen lud sie auch Menschen ein, in ihrem Vorgarten eine eigens gebaute Bühne mit Konzerten zu bespielen und so das sinnliche und soziale Element des Themas auszubauen.

In der Ausstellung in Sindelfingen legt sie den Fokus nun auf die innere Suche nach Ruhe und Meditation. Als Sinnbild hierfür nutzt Bae in ihrer Arbeit Spherical Animals die Grundform der Kugel. Um den Prozess innerlichen Ringens mit der eigenen Gedankenwelt darzustellen, formt sie in einem Video mit ihren Händen immer wieder neue runde Formen und unterlegt diese Handlungen mit einem mantraartigen Sound. Auch die anderen Bestandteile der Installation setzen sich mit der Kugelform auseinander und materialisieren die Sehnsucht nach Perfektion und Gleichgewicht in unterschiedlichen festen und weichen Materialien.

Die in Südkorea geborene Eunyong Bae studierte von 2014 bis 2020 Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei Susanne Windelen. Seit Oktober 2021 ist sie Meisterschülerin im Weißenhof-Programm der ABK Stuttgart. Bae war mit ihren Werken bereits im Kunstzentrum Karlskaserne in Ludwigsburg, im OSTRALE-Center for Contemporary Art in Dresden, im AKKU Projektraum in Stuttgart, im Württembergischen Kunstverein in Stuttgart und im Kunstverein Ettlingen Wilhelmshöhe zu sehen.

Kuratiert von Sebastian Schmitt

Die Ausstellungen im SCHAUFENSTER JUNGE KUNST werden durch die Helmut-Fischer Stiftung unterstützt:

Nach oben