SUPER VIVAZ

Warnung vor dem Hund – SCHAUFENSTER JUNGE KUNST

19.03.22-28.08.22

Bild: Super Vivaz Ⓒ VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Mit ihrer Installation Warnung vor dem Hund lädt das Künstlerduo SUPER VIVAZ (Lina Baltruweit und Johannes Breuninger) die Betrachter*innen dazu ein, über ihre eigene Rolle im gesellschaftlichen System zu reflektieren. Dabei steht das Verhältnis von individueller zu kollektiver Verantwortung im Mittelpunkt. Bereits mit ihren vorherigen Arbeiten wie Euch gehören die Bäume, uns gehört der Wald oder Wie man dem überfahrenen Dachs die Welt erklärt griff das Duo gesellschaftliche Diskurse der Gegenwart zu Klimawandel und Konsumkultur auf.

Die Installation im SCHAUFENSTER JUNGE KUNST besteht aus zwei Teilen. Vor dem eigentlichen Ausstellungsraum befindet sich ein Kartenhaus aus in Porzellan gegossenen deutschen Reisepässen. Diese sind Sinnbild für das Privileg der Freizügigkeit, das die Deutschen genießen. Denn mit dem deutschen Reisepass lässt sich nahezu jedes Land mit einem einfachen Touristen-Visum bereisen. Für viele Menschen stellt diese Freizügigkeit ein großes Privileg und gleichzeitig Sehnsuchtsgegenstand dar. Ein Haus ist Sinnbild für einen geschützten Rückzugsort, das fragile Kartenhaus steht jedoch im Wiederspruch dazu. Es verweist auf die mit dem Pass verbundenen Vorzüge, die jedoch durch den Wechsel von politischen Machtverhältnissen wieder aufgehoben werden können.

Der zweite Teil der Ausstellung befindet sich im Hauptraum. Betritt man diesen, steht man vor einer künstlichen Hecke. In diesem abgrenzten Raum befindet sich eine Kulisse, die einem Steingarten nachempfunden ist. Darin befindet sich ein Gewächshaus, dessen Polycarbonat Hohlkammerplatten soweit vergilbt und verwachsen sind, so dass es seiner ursprünglichen Funktion, ein lichtdurchfluteter Schutzraum für Pflanzen zu sein, nicht mehr gerecht wird. Das Gewächshaus ist damit kongruent zur Hecke, die zwar vor Blicken abschirmt, doch nicht zu Schützen vermag und genauso fragil wie das Kartenhaus ist.

SUPER VIVAZ besteht aus Lina Baltruweit (*1996 in Freiburg/ lebt und arbeitet in Stuttgart) und Johannes Breuninger (*1996 in Bad Taunus/ lebt und arbeitet in Stuttgart). Beide studieren seit 2017 bei Birgit Brenner und Mariella Mosler an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Mit ihren Werken waren sie bereits in Ausstellungen im Oulu Museum of Art in Finnland (2021), in der Kunsthalle Tübingen (2020), in der Sammlung Froehlich in Stuttgart (2020), im Akku Stuttgart (2019) oder im Stadtpalais in Stuttgart (2018) zu sehen. Die Ausstellung Warnung vor dem Hund in der Galerie Stadt Sindelfingen ist ihre erste institutionelle Einzelausstellung.

Kuratiert von Madeleine Frey

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Nach oben